Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen oder ESC, um die Suchüberlagerung zu schließen.

General

Was bietet ein Kamin meinem Innenraum?

Das Sahnehäubchen. Einen Hauch Romantik. Einen Stimmungsmacher für jede Einrichtung. Eine herrliche Wärmequelle. Der Gründe gibt es viele. Fakt ist: Ein Kamin oder Ofen ist ein Zugewinn für jeden Raum.

Sie suchen natürlich einen zu Ihrem Innenraum passenden Kamin. Einen modernen Kamin für Ihr schlicht eingerichtetes Wohnzimmer oder eine eher klassische Ausführung für Ihre gemütliche Wohnküche.

Oder Sie bevorzugen es funktional: einen Kamin, der sich problemlos in Ihren offenen Kamin einsetzen lässt, oder einen Holzofen für Ihr Gartenhäuschen, weil die Zentralheizung nicht so weit reicht.

Lassen Sie sich inspirieren

Bei Ihrer Suche nach dem perfekten Kamin können Sie womöglich etwas Unterstützung gebrauchen. Wir helfen Ihnen gern! Dazu bieten wir Ihnen in erster Linie einen Schatz an Inspirationen. Stöbern Sie auf den Inspirationsseiten herum, surfen Sie durch unsere Social Media-Kanäle, belesen Sie sich auf unseren Frage-und-Antwort-Seiten, laden Sie die Broschüre oder begeben Sie sich in unseren Ausstellungsraum oder zu Ihrem nächstgelegenen Händler. Kurz und gut: Wie sind auf vielerlei Weise für Sie da. Benötigen Sie Hilfe? Rufen Sie uns an.

Zugewinn für Ihr Interieur

Von klassischen Öfen bis hin zu modernen Kaminen: Wir von Barbas Bellfires haben immer eine Lösung, die Ihrem Geschmack, Stil und Vorlieben entspricht. Unsere Kamine sind ein wahrer Zugewinn für jedes Interieur.

Aus welchem Material werden Holzkamine hergestellt?

Außenseite des Holzkamins

Die Außenwand unserer Kamine besteht aus dickwandigem Stahl und/oder Speckstein. Dieser sorgt für eine gute Wärmeübertragung und eine nachhaltige, langwährende Nutzung des Kamins. Zudem sieht es schick aus. In der Fabrik wird die Außenseite unserer Kamine mit einer hitzebeständigen Lackschicht versehen. Dafür bedienen wir uns einer selbstgebauten Spritzkabine, wo der Lack unter konditionierten Bedingungen aufgebracht wird.

Innenseite des Holzkamins

Nun zur Innenseite. Sie besteht aus keramischem Beton. Schön anzusehen und mit langer Lebensdauer. Keramischer Beton hält viel länger als beispielsweise Vermiculit, das in vielen anderen Kaminen eingesetzt wird. Unser Interieur, denn so nennen wir das Innere eines Kamins, besteht aus einer Betonmischung mit Armierung. Keramik entgast langsamer, wodurch die Verbrennung ruhig und gleichmäßig verläuft. Das Resultat: ein hoher Wirkungsgrad bei geringen Emissionen, also optimaler Genuss eines prächtigen, stilvollen Holzfeuers. Die Verbrennungskammer jedes Barbas Kamins ist aus dickwandigem, hitzebeständigem Stahl gefertigt.

Möchten Sie sich in unserer Fabrik umschauen? Das können Sie ganz bequem gleich jetzt tun.

Sind Holzkamine schlecht für die Umwelt und die Gesundheit?

Diese Frage lässt sich nicht ohne weiteres beantworten. Die Gegenfragen lauten nämlich, welche Qualität Ihr Kamin hat und auf welche Weise Sie ihn beheizen. Haben Sie einen modernen Kamin mit ÖKODESIGN und heizen Sie nach der Schweizer Methode mit gutem trockenem Holz, dann ist dies besser für die Umwelt und die Gesundheit. Lassen Sie Ihren Kamin zudem von einem Fachmann installieren, gut warten und regelmäßig reinigen, dann sind heutige Holzkamine kaum bis gar nicht schädlich für die Umwelt und die Gesundheit.

Unvollständige Verbrennung als Übeltäter

Eine der wichtigsten Ursachen für Umwelt- und Gesundheitsschäden ist eine unvollständige Verbrennung. Dabei bekommt das Holz zu wenig Sauerstoff für die Verbrennung und entstehen Gase und Stoffe, die nicht vollständig oxidiert (verbrannt) sind. Kohlenmonoxid und Feinstaub zum Beispiel. Feinstaub besteht aus sehr kleinen Teilchen, nicht größer als ein Hundertstel Millimeter, die wiederum aus einem Gemisch von Salzen, Mineralien und Teeren bestehen. Vor allem die Teere sind schädlich für die Gesundheit. Doch es gibt eine gute Nachricht: Bei modernen Kaminen tritt nahezu keine Teerbildung mehr auf. Dadurch besteht der Feinstaub nur aus relativ unschädlichen Salzen und Mineralien. Überdies ist die Verbrennungskammer so gut entwickelt, dass praktisch keine unvollständige Verbrennung mehr auftritt. Zumindest wenn Sie gutes Holz verwenden und es auf die richtige Weise anzünden.

Zeit für die Praxis! Wir zeigen Ihnen gern, wie Sie Ihren Holzkamin nutzen, ohne Ihrer Gesundheit und der Umwelt zu schaden.

  1. Wählen Sie den richtigen Kamin

    Alles beginnt natürlich mit einem guten Kamin. Neue Holzkamine sind sauberer denn je. Es gelten strenge Umweltschutzbestimmungen, denen immer mehr Fabrikanten genügen. Eine davon ist das ÖKODESIGN. Offiziell gilt diese Regel erst ab 2022, doch die meisten Hersteller halten sich schon jetzt daran. Auch Barbas Bellfires. Der Ausstoß von Feinstaub ist bei unseren Kaminen um mindestens 97 % geringer als bei offenen Kaminen. Haben Sie den perfekten Kamin ausgewählt? Lassen Sie ihn von einem anerkannten Händler/Fachmann einbauen und installieren.

  2. Verwenden Sie gutes Brennholz

    Gutes Brennholz ist die Basis jeden guten Feuers. Bei Holzkaminen ist Eichenholz die beliebteste Holzart. Es ist einfach erhältlich, brennt lange und erzeugt warme Flammen. Doch es gibt auch andere geeignete Holzarten. Hier finden Sie eine Übersicht der besten Brennholzarten.

  3. Heizen Sie verantwortungsvoll

    Als Holzkaminbesitzer mögen Sie es, ein Feuer zu machen. Vielleicht auch schon die Vorbereitungen dazu: Holz hacken, spalten, trocknen lassen. Es ist sehr wichtig für die Umwelt und die Gesundheit, wie Sie heizen. Alles über das neue Heizen lesen Sie auf dieser Seite.

Mit Holz heizen, wie macht man das?

Mit Holz heizen ist ‚serious business‘. Sie möchten Ihren Holzkamin optimal genießen und möchten daher lernen, das perfekte Feuer zu machen. Zehn praktische Tipps:

Bereiten Sie sich gut vor
  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kamin die richtige Leistung hat. Ein Kamin mit zu viel oder zu wenig Leistung funktioniert nicht optimal. Das Resultat ist eine unvollständige Verbrennung und das ergibt kein schönes Feuer, kann Rauchentwicklung verursachen und ist schlecht für die Gesundheit und Umwelt.
  2. Lassen Sie den Schornstein mindestens einmal jährlich von einem anerkannten Schornsteinfeger fegen. Damit beugt man im schlimmsten Fall einem Schornsteinbrand vor.
  3. Heizen Sie nicht bei windstiller oder nebliger Wetterlage. Bei Nebel oder Windstille bleiben die Rauchgase um das Haus herum hängen. Das ist schädlich für Ihre Gesundheit und die Ihrer Nachbarn. Eine Windstärke von weniger als 2 Beaufort wird als windstille Wetterlage bezeichnet. In der Heizanleitung können Sie lesen, welche Heizbedingungen vorherrschen.
  4. Nur mit trockenem, unbehandeltem Holz heizen. Vorzugsweise Holz mit Ökosiegel (FSC oder PEFC) verwenden, um sicherzugehen, dass der Wald neu angepflanzt wird, um das Fällen der Bäume zu kompensieren. Das Holz muss gespalten sein, mindestens zwei Jahre im Freien zum Trocknen unter einem Schutzdach gelegen haben und darf nicht zu dick sein. Es empfiehlt sich, den Feuchtigkeitsanteil des Holzes mit einem Feuchtigkeitsmesser zu messen. Der Feuchtigkeitsanteil muss zwischen 15 und maximal 18 % betragen.
  5. Verwenden Sie nie angestrichenes oder imprägniertes Holz: bei der Verbrennung werden Schwermetalle freigesetzt. Auch (Span-)Platten sind, aufgrund des darin enthaltenen Leims, zu vermeiden. Kein Papier oder Karton verheizen, da diese Materialien viel Rauch und Flugasche erzeugen und aus diesem Grund selbst als Brennstoff verboten sind.
An die Arbeit
  1. Zünden Sie ein Holzfeuer mit Holzanzündern und Kleinholz an. Es ist keine gute Idee, ein Feuer mit brennbaren Flüssigkeiten anzuzünden (z.B. Spiritus); das kann lebensgefährliche Stichflammen verursachen. Welche Methode eignet sich am besten? Beginnen Sie damit, dicke Holzscheite auf den Boden des Kamins zu legen, darauf Kleinholz und Holzanzünder zu platzieren und diese anzuzünden. Stapeln Sie das Holz recht lose, um eine gute Luftzufuhr zu gewährleisten. Die Schweizer Methode ist die beste.
  2. Sorgen Sie für eine vollständige Luftzufuhr. Gute Holzkamine sind mit einer Klappe ausgerüstet, mit der sich die Luftzufuhr regulieren lässt. Öffnen Sie diese Klappe vollständig. Wird das Feuer zu heiß? Dann kein weite4res Holz mehr auflegen. Nie die Luftzufuhr reduzieren.
  3. Wird es mit dem brennenden Holzkamin drinnen zu warm? Heizen Sie in dem Fall mit weniger Holz und öffnen Sie ein Fenster. Schieben Sie auf jeden Fall nie die Luftzufuhrklappe zu. Damit ersticken Sie nämlich das Holz: es verbrennt dann nicht mehr vollständig und dadurch entstehen mehr Schadstoffe.
  4. Kontrollieren Sie, ob Sie richtig heizen. Ein gutes Feuer hat gelbe, gleichmäßige Flammen und man sieht fast keinen Rauch aus dem Schornstein entweichen. Orange Flammen und dunkler Rauch zeigen an, dass die Verbrennung nicht optimal verläuft: sorgen Sie in dem Fall für eine ausreichende oder zusätzliche Luftzufuhr.
  5. Lassen Sie ein Holzfeuer einfach abbrennen. Wenn Sie das Feuer zügeln, indem Sie die Luftzufuhr reduzieren, werden viele Schadstoffe freigesetzt.

Das neue Heizen, was ist das?

Das neue Heizen bedeutet eigentlich, verantwortlich mit Holz zu heizen. Feuer machen, bei dem keine, oder zumindest möglichst wenige Schadstoffe freigesetzt werden, die schädlich für Mensch und Umwelt sind. Und wobei ein Feuer entsteht, das gut brennt und ein schönes Flammenbild hat. Das neue Heizen wird auch als die schweizerische Methode bezeichnet. Warum? Weil in der Schweiz Studien im Hinblick auf die beste und umweltfreundlichste Methode zum Anzünden des Holzkamins angestellt wurden. Diese Methode lässt sich am besten mit einer brennende Kerze vergleichen, die auch von oben nach unten brennt.

Die korrekten Materialien

Verantwortliches Heizen hat natürlich auch viel mit den eingesetzten Materialien zu tun. Moderne Kamine erfüllen die strengsten europäischen Umweltanforderungen und haben einen hohen Wirkungsgrad. Das bedeutet dass nur wenig Wärme und Schadstoffe durch den Schornstein nach draußen entweichen. Außerdem ist es wichtig, dass der Kamin von einem anerkannten Fachmann installiert und der Schornstein jährlich gereinigt wird. Verwenden Sie auch immer sauberes und trockenes Holz, und heizen Sie nicht bei nebliger und windstiller Wetterlage. Unter diesen Witterungsbedingungen zieht der Schornstein weniger gut und Rauch und Gase können sich weniger gut zerstreuen. Das ist für Sie und Ihre Nachbarn nicht günstig.

Die Schweizer Methode

An die Arbeit! Mit dem nachstehenden Stufenplan machen Sie ein prachtvolles Holzfeuer.

1. Schritt

Das benötigen Sie

  • Gespaltene Holzscheite, ca. 25 bis 0 Zentimeter lang und 7 cm dick.
  • Holzanzünder, ca. 10 cm lang und 3 cm dick.
  • Eine Zündhilfe, z.B., Holzanzünder. Nie brennbare Flüssigkeiten wie z.B. Spiritus oder Waschbenzin verwenden.
  • Ein Feuerzeug oder Streichhölzer.

2. Schritt

Die Vorbereitung
  • Schieben Sie die Luftzufuhrklappe und die Klappe im Rauchgaskanal vollständig auf.
  • Legen Sie ausreichend viele Holzscheite kreuzweise gestapelt in den Kamin. Sie bauen eine Art Turm. In der Gebrauchsanleitung Ihres Kamins finden Sie die empfohlene Anzahl der Holzscheite. Diese ist nämlich von der Größe Ihres Kamins abhängig.
  • Achten Sie darauf, dass die Holzscheite nicht aneinander liegen und dass die Spaltseite des Holzes nach oben zeigt.
  • Legen Sie das Kleinholz kreuzweise auf das Brennholz, mit zwei oder drei Holzanzündern kreuzweise dazwischen.

3. Schritt

Den Kamin anzünden
  • Das Feuer von oben anzünden, genau wie bei einer Kerze. So wärmen Sie den Schornstein richtig auf. Und außerdem verbrennen so die aus dem darunter liegenden Holz freigesetzten Gase und der Rauch. Das ist die effizienteste Methode, um den Kamin schnell und problemlos in Gang zu setzen.
  • Zünden Sie die Holzanzünder an und schließen Sie die Tür des Kamins.
  • Nach ca. 20 Minuten haben Sie ein komplettes und rauchfreies Feuer.

4. Schritt

Während des Heizens

  • Legen Sie erst Holz nach, wenn die Scheite vollständig verbrannt sind und ein Aschebett entstanden ist. Es reicht, um eine Schicht Scheite nachzulegen.
  • Öffnen Sie die Kamintür und legen Sie die neuen Holzscheite vorsichtig in die rot glühende Asche.
  • Wenn die Holzscheite nach einigen Minuten gut brennen, können Sie die primäre Luftzufuhr mit dem Luftschieber abschließen. In der Bedienungsanleitung Ihres Kamins wird beschrieben, wo sich die primäre Luftzufuhr befindet.
  • Die sekundäre Belüftung, sowie die Fensterbelüftung lassen Sie immer geöffnet, auch wenn die Temperatur im Raum zu hoch wird. Siehe auch die Bedienungsanleitung.

5. Schritt

Genug geheizt

  • Haben Sie genug geheizt? Legen Sie kein Holz mehr nach und lassen Sie den Kamin abkühlen.
  • Schließen Sie den Luftschieber erst dann, wenn der Kamin vollständig abgekühlt ist.

Möchten Sie mit eigenen Augen sehen, wie man nach der Schweizer Methode ein Feuer anzündet? Sehen Sie sich hier unser Anleitungsvideo über das neue Heizen an.

Auch praktisch: downloaden Sie unsere Bedienungsanleitung.

Heizabende um das Heizen zu erlernen

Möchten Sie es in der Praxis üben? Die Möglichkeit besteht! In den Wintermonaten organisieren wir spezielle Heizabende. Wir üben dann in unserem Showroom in Bladel mit unterschiedlichen Holzkaminmodellen. Ein bisschen Theorie gehört natürlich auch dazu: wir erklären Ihnen, warum das neue Heizen wichtig ist. Anschließend machen Sie sich selbst an die Arbeit. Experten von Barba Bellfires sind anwesend, um Ihnen zu helfen und Fragen zu beantworten.

Wer nimmt an den Heizabenden teil?? Neue Besitzer eines Holzkamins. Menschen, die schlechte Erfahrungen mit dem Anzünden eines Feuers haben und Tipps bekommen möchten. Oder Menschen, bei denen es einfach nicht klappt, ein Feuer am Brennen zu halten. Die Heizabende sind also für alle, die lernen möchten wie man ein optimales Holzfeuer anzündet.

Die Nachbarn beschweren sich über Geruchsbelästigung. Was kann ich daran machen?

ie sind mit Ihrem Holzkamin überglücklich. Leider kann es vorkommen, dass Ihre Nachbarn sich durch den Rauch belästigt fühlen. Oder über den Geruch klagen. Das ist natürlich für alle Beteiligten äußerst unangenehm.

Reden Sie zunächst mit Ihren Nachbarn. Und untersuchen Sie daraufhin Ihr Heizverhalten. Heizen Sie zu den richtigen Zeitpunkten? Wenn es windstill oder neblig ist, bleibt der Rauch nämlich länger in der unmittelbaren Umgebung des Hauses hängen. Das ist ungesund und verursacht Geruchsbelästigung. Heizen Sie auf die richtige Art und Weise? Wenn bei Ihnen beispielsweise die Luftklappe nur halb geöffnet ist, bekommt das Feuer zu wenig Sauerstoff und dadurch entsteht mehr Rauch. Des Weiteren kann auch die Holzart, die Sie verwenden, einen starken Einfluss haben. Kurz und gut: eventuelle Belästigungen können viele verschiedene Ursachen haben und mit verschiedenen Methoden vorgebeugt werden.

Heizen Sie mit den korrekten Materialien? Dann können Sie eventuell Vereinbarungen über bestimmte Zeitpunkte treffen, zu denen Sie den Kamin nicht anzünden. Versuchen Sie auf jeden Fall immer, gemeinsam eine Lösung zu finden.

Choosing a wood or gas fireplace

You have made a decision: there will be a fireplace in your house. Now you just have to choose between wood or gas. The differences between a gas and wood fireplace are immense. With a wood-burning fireplace you have extra work: you need well-dried wood, you have to light the fire yourself and to keep it burning. A gas fireplace is practical and easy to use. You press the button on the remote control and the fire is lit.

The advantages of gas

75% of fireplace fans in the Netherlands opt for a gas fireplace. Why? Because in terms of looks, the modern gas fireplaces are hardly distinguishable from real wood-burning stoves, yet far easier to use. The fire lights with a push of a button. At your desired intensity. And when you go to sleep, with a push on the same button, the fire is extinguished immediately. Ideal for you and your hectic family life. In the evening you have precious little time, yet you still want sit a couple of hours by your cosy fireplace. Or perhaps you do have the time but you simply want an easy solution. Our Bellfires gas fireplaces can be equipped with special mood lighting that makes your fireplace look like an extinguishing wood fire. The only aspect that you still need to fantasize is the scent and sound of crackling wood.

Also see: What are the advantages of a gas fireplace’.

The advantages of wood

A wood-burning fireplace is mostly about the experience. Getting the wood yourself, stacking the logs, lighting the fire and keeping it going. It’s all part of experiencing it. But after a long day at work, lighting the wood-burning fireplace for one hour? You don’t do that so quickly. It takes time to get a good fire going. And therefore, you have to be able to enjoy it very much. Moreover, a wood-burning fireplace demands patience: you play with the air supply, with the quantity of wood, as long as it takes to achieve the perfect fire. You can buy ready-to-use logs, but the real firewood fanatic will chop and cleave the wood himself and let it dry for two years.

Also see: What are the advantages of a wood-burning fireplace’.

Stoking evenings

We are organising stoking evenings. That’s because we totally understand the glorious experience of working with firewood and we want you to enjoy it as well. Here you will learn the best way to stoke wood, how to achieve a beautiful show of flames and how to generate optimal burning. In addition, with proper burning you prevent the emission of particulates. We will explain here in detail more about this. Want to participate in the stoking evenings? See the available dates and sign up.

Factory showroom

We make it easy for you. In our ambient showroom in Bladel – south of Eindhoven – we present a selection of our Barbas Bellfires fireplaces and stoves. Our experts will tell you everything about the advantages and disadvantages of gas and wood fireplaces. Furthermore, there is always a dealer in your area if you have additional questions. There you can also view a selection of our product range. And the dealer will explain with the same passion and knowledge the options in gas and wood fireplaces.

Our showroom is open from Mondays to Fridays, from 9.00 to 16.30 and on Saturdays from 10.30 to 16.00.

Entscheide ich mich für einen Holz- oder einen Gaskamin?

Sie haben es beschlossen: Sie werden einen Kamin anschaffen. Nun gilt es noch, zwischen Holz und Gas zu wählen. Die Unterschiede zwischen einem Gas- und einem Holzkamin sind beträchtlich. Bei einem Holzkamin sind Sie gefordert: Sie benötigen gut getrocknetes Holz, müssen selbst das Feuer in Gang bringen und es am Brennen halten. Ein Gaskamin ist praktisch und einfach in der Nutzung. Ein Druck auf die Taste der Fernbedienung und schon brennt das Feuer.

Die Vorteile von Gas
75 % der Kaminfreunde in den Niederlanden wählen einen Gaskamin. Warum? Weil sich das Aussehen moderner Gaskamine kaum noch von dem echter Holzkamine unterscheidet, während sie viel einfacher in der Verwendung sind. Das Feuer wird per Tastendruck entzündet. Ebenfalls per Tastendruck regeln Sie die Intensität. Gehen Sie zu Bett, dann ist das Feuer mit einem Druck auf dieselbe Taste auch gleich wieder aus. Ideal für Sie und Ihre lebhafte Familie. Denn abends haben Sie nicht unendlich Zeit, wollen aber doch ein paar Stündchen gemütlich ums Feuer sitzen. Vielleicht haben Sie auch sehr viel Zeit und wollen trotzdem eine problemlose Lösung. Unsere Bellfires Gaskamine lassen sich mit speziellem Stimmungslicht ausstatten, das einem erlöschenden Holzfeuer ähnelt. Nur den Duft und das Knistern müssen Sie sich noch hinzudenken.
Siehe auch „Welche Vorteile hat ein Gaskamin?“

Die Vorteile von Holz
Bei einem Holzkamin geht es großenteils um das Erlebnis. Selbst das Holz besorgen, einen Holzstapel schichten, das Feuer anzünden und es dann am Brennen halten. All dies ist Teil der Erfahrung. Nach einem langen Arbeitstag noch für eine Stunde den Holzkamin anzünden? Das werden Sie wohl nicht so schnell tun: Es kostet Zeit, bis das Feuer gut brennt. Und das wollen Sie dann auch in vollen Zügen genießen. Ein Holzkamin erfordert zudem einige Geduld: Sie spielen mit der Luftzufuhr und der Holzmenge, bis Sie das perfekte Feuer haben. Zwar können Sie fertiges Brennholz kaufen, doch ein wahrer Holzkaminfreund hackt das Holz selbst, spaltet es und lässt es zwei Jahre trocknen.
Siehe auch „Welche Vorteile hat ein Holzkamin?“

Heizabende
Weil wir die Erfahrung eines Holzkamins bestens kennen und weil wir wollen, dass auch Sie in diesen Genuss kommen, veranstalten wir Heizabende. Hier erfahren Sie die beste Art des Heizens mit Holz, wie Sie ein schönes Flammenbild erzeugen und für optimale Verbrennung sorgen. Eine ordentliche Verbrennung beugt zudem dem Ausstoß von Feinstaub vor.

Fabriksausstellungsraum
Wir machen es Ihnen gern einfach. In unserem stimmungsvollen Ausstellungsraum in Bladel – südlich von Eindhoven – präsentieren wir eine Auswahl unserer Barbas Bellfires Kamine und Öfen. Unsere Fachleute erzählen Ihnen alles über die Vor- und Nachteile der Gas- und Holzkamine. Außerdem ist immer ein Händler in Ihrer Nähe, der Ihre Fragen gern beantwortet. Auch bei diesem können Sie eine Auswahl unseres Angebots in Augenschein nehmen. Der Händler berichtet Ihnen mit ebensoviel Leidenschaft und Sachkenntnis von den Möglichkeiten der Gas- und Holzkamine.

Wie bestimme ich die benötigte Leistung meines neuen Kamins oder Ofens?

Die Leistung eines Kamins und Ofens wird in Kilowatt (kW) angegeben. Einfach gesagt gilt: Je größer das Raumvolumen, desto höher sollte die Leistung des Kamins oder Ofens sein. Wenn Sie einen Kamin kaufen, bestimmen Sie zuerst dessen Funktion. Soll er als Hauptheizung eines Zimmers dienen? Oder soll er zusätzlich heizen? Oder soll der Kamin oder Ofen lediglich für Flair sorgen? Geht es nur ums Flair, dann genügt schon ein Kamin/Ofen mit einer Leistung von 4 kW. Als Zusatzheizung braucht er eine höhere Leistung und als Hauptheizung natürlich noch mehr. Auch die Isolierung Ihrer Wohnung spielt eine Rolle. Eine moderne, gut isolierte Wohnung braucht weniger beheizt zu werden als ein altes, schlecht isoliertes Haus. Wählen Sie also jenen Kamin oder Ofen, der zu Ihrer Situation und Ihren Wünschen passt.

Der Kamin als Hauptheizung

Werden Sie den Kamin als Hauptheizung nutzen, dann können Sie die benötigte Leistung recht genau selbst ausrechnen. Berücksichtigen Sie dabei auch zum Beispiel eine offene Küche und offene Treppe, da hier Wärme verloren geht, weshalb Sie die berechnete Leistung erhöhen müssen.

Erforderliche Leistung berechnen
Rauminhalt berechnen Sie durch Multiplikation von Länge, Breite und Höhe des Raums. An den Linien in der Graphik lesen Sie die benötigte Leistung ab. Von welcher Linie Sie ablesen, hängt vom Isolationsgrad Ihrer Wohnung ab:

  • Linie A: Sie haben eine gut isolierte Wohnung mit Doppelglas, Mauerisolierung und Bodenisolierung.
  • Linie B: Sie haben eine leidlich isolierte Wohnung, auf jeden Fall mit Doppelglas.
  • Linie C: Ihre Wohnung ist schlecht isoliert. Sie haben keine der obigen Isolationsgrade.

Möchten Sie sicher sein, dass Sie die richtige Leistung auswählen? Beraten Sie sich dann mit einem Fachmann, dieser gibt Ihnen die richtige Empfehlung. Hier finden Sie Ihren nächstgelegenen Händler.

Mein Haus hat keinen Schornstein. Kann ich dennoch einen Kamin oder Ofen installieren?

Jeder Kamin produziert Rauchgase, die über ein Rauchrohr abgeführt werden müssen. Wenn es in Ihrem Haus keinen Schornstein oder Rauchkanal gibt und Sie dennoch einen Kamin oder Ofen anschaffen wollen, ist ein Gaskamin am einfachsten. Ein Holzkamin braucht nämlich einen vertikalen Rauchkanal bzw. einen Schornstein, der gerade nach oben geht. Das ist nötig für den Luftzug – den Sauerstoff –, der das Holz am Brennen hält. Außerdem muss das Rauchgas immer über dem Dachfirst nach draußen kommen. Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Mehr Möglichkeiten mit Gas

Mit einem geschlossenen Gaskamin haben Sie mehr Möglichkeiten. Hier kann der Rauchkanal auch horizontal sein und somit durch die Fassade nach draußen gehen. Einen Gaskamin können Sie also an beinahe jedem Ort installieren. Der Kanal darf nicht unter Lüftungsöffnungen oder in Ecken münden, denn es muss genügend Raum geben, um Sauerstoff zuzuführen und Rauchgase nach draußen abzuführen. Darüber hier mehr.

Zweifeln Sie bezüglich der Möglichkeiten in Ihrer Wohnung? Haben Sie keinen Schornstein und wollen Sie unbedingt einen Holzkamin? Wenden Sie sich dann an einen Fachmann. Unsere Händler geben maßgeschneiderte Empfehlungen.

Finden Sie hier einen Händler in Ihrer Nähe, der Ihnen helfen kann.

Company

Was unterscheidet Barbas Bellfires von anderen Kaminfabrikanten?

Sie suchen einen guten, zuverlässigen Lieferanten. Denn Ihre Investition in einen Gas- oder Holzkamin soll sich lohnen. Hinsichtlich Flair, Qualität und Service. Warum also Barbas Bellfires? Gern erzählen wir Ihnen mehr über unseren Betrieb und unsere Marken.

Unser Betrieb
Kamine aus niederländischer Fertigung

Barbas Bellfires ist eine Kombination zweier Marken: Barbas und Bellfires. Marken mit einem gefestigten Ruf, die 2003 zu einem Unternehmen fusionierten. Unsere Kamine und Öfen sind technisch sehr gediegen. Alles an einem Barbas Bellfires ist zu 100 % niederländisch. Hergestellt in unserer Fabrik in Bladel.

Leidenschaft für fachmännisches Können

Wir produzieren zeitgenössische, innovative Gas- und Holzkamine, die Ihren Innenraum bereichern und Sie beglücken. Dies tun wir schon seit 1928 – mit nie abreißender Leidenschaft für fachmännisches Können. Wie auch unsere Liebe für Kamine und Öfen keine Abkühlung kennt. Darum arbeiten wir hart an der Qualität unserer Kamine und sorgen wir dafür, dass sie sicher und einwandfrei funktionieren. Und dafür, dass das Feuererlebnis überwältigend ist, der Perfektion sich annähernd.

Jeder Kamin ist Maßarbeit

Wir erstellen Ihren Kamin vollständig nach Maß. Wie Sie ihn auch haben wollen – so machen wir es. Mit Gefühl für Stil, zeitlos oder zeitgenössisch. Wir haben keine Kamine vorrätig. Dadurch können wir – mag dies auch der Intuition widersprechen – unsere Lieferzeit kurz halten. Führen wir eine Produktverbesserung durch, dann brauchen wir nicht erst den alten Vorrat abzubauen (oder gutes Material zu entsorgen), sondern können wir Ihnen sofort die neueste Lösung bieten. Sie wählen aus einer breiten Palette an Basismodellen, wobei unendlich viele Kombinationen möglich sind. Wir können jedes Modell hinsichtlich Form und Abmessungen passend machen – natürlich innerhalb der geprüften Grenzen. Wie groß, klein, hoch, niedrig oder ausgefallen Ihr Raum oder Büro auch sein mag: Ein Barbas Bellfires Kamin passt immer hinein.

Unsere Marken
Barbas

Barbas steht für nachhaltig und ökologisch fundiert. Gegründet im Jahre 1976, ist es die Marke für holzbefeuerte Kamine. Alle Kamine werden von uns entwickelt. Wir haben eine eigene Forschungs- & Entwicklungsabteilung, in der wir fortwährend nach Verbesserungen suchen. So haben unsere Kamine inzwischen die ideale Verbrennungskammer, um Holz so gut wie möglich verbrennen zu lassen. Kein Wärmeverlust, kein schädlicher Feinstaub, der mit dem Rauch nach außen rieselt. Wir verwenden für unsere Produkte hochwertige, stilvolle Materialien wie Beton, Stahl und Keramik.

Bellfires

Bellfires steht für Bequemlichkeit, Flair und Komfort. Gegründet im Jahre 1928 und seit Jahren der unangefochtene Marktführer bei Gaskaminen. Auch die Gaskamine werden vollständig in eigener Regie entwickelt und von A bis Z auf die Wünsche unserer Kunden abgestimmt. Design und Sicherheit stehen dabei im Mittelpunkt. Sicherheit wird im Entwicklungsprozess integral gewährleistet. Die vielen Ausführungsmöglichkeiten resultieren in dem charakteristischen Bellfires-Design: stilvoll und bis ins Detail auf Ihren Wohnungsstil abgestimmt. Unsere Gaskamine haben das Flair eines offenen Kamins mit der Bequemlichkeit eines Gaskamins: Das Feuer lässt sich ganz einfach per Fernbedienung steuern. Das Feuerbild unserer Gaskamine ist so schön, dass es kaum noch von echtem Kaminfeuer zu unterscheiden ist. Das sagen nicht nur wir, sondern auch viele Kunden, die Ihnen vorausgingen. Sie loben das Feuerbild für seine Farbe und die Ruhe des Flammenspiels. Darauf sind wir stolz.

Möchten Sie sich in unserer Fabrik umschauen? Das können Sie ganz bequem gleich jetzt tun.

Why does Barbas Bellfires work with dealers?

Because we want our stoves and fireplaces to be easily available everywhere. That’s why we have worked hard on developing a large and professional network of dealers. Specialists who know everything about building-in, placing and installing fireplaces and stoves, about output and air control, safety and combustions processes, oxygen supply and flue gas discharge. The dealer is your contact person and ‘handbook’, your expert and personal advisor. In many cases, the dealer will visit your home to give you tailored advice. Which fireplace best suits your room and where is the best place to install it. After installation, the dealers provide service and maintenance.

Barbas Bellfires international

The Netherlands and Belgium are not the only countries where you can buy our fireplaces. Our gas stoves and wood-burning fireplaces are available worldwide. Wherever you live – in Ontario, Paris or Cape Town – there is always a dealer or Point of Sale in your area.

Where can I find a Barbas Bellfires dealer closest to me?

Closer than you think. Due to our vast network, we have dealers throughout the country who can show, sell and install our products. Dealers who know just as much as we do and who love our stoves and fireplaces just as much as we do.

Do you want to see the Barbas Bellfires product range with your own eyes? Or do you need to talk to an expert who can tell you everything about our gas and/or wood fireplaces? Here you will find the nearest Barbas Bellfires dealer.

And you are also always welcome to visit our factory showroom.

Wo und wie werden die Kamine und Öfen von Barbas Bellfires hergestellt?

Bei Barbas Bellfires haben wir alles unter einem Dach: in Bladel, südlich von Eindhoven in den Niederlanden. Unsere Fabrik, unsere Firmenzentrale und unser Ausstellungsraum befinden sich hier. Ein Kamin ist für uns kein anonymes Stück Stahl, sondern ein persönliches Interieurprodukt. Wir fertigen ihn mit Liebe, auf dass auch Sie ihn mögen. Jeder Kamin wird nach Maß gefertigt: Auf der Grundlage von 120 Basismodellen in mehr als 17.000 Kombinationen bauen wir den Kamin, den Sie wollen und der am besten zu Ihrem Interieur und Geschmack passt. Dieser Kamin geht dann auf Ihren Namen durch die Fabrik und wird bei jedem Verfahrensschritt gründlich kontrolliert. Die Produktion ist keine Fließbandarbeit, das meiste geschieht bei uns noch mit der Hand. Jeder Kamin ist daher ein persönliches Meisterwerk des Monteurs. Und diese Leidenschaft fühlen Sie!

Das Verfahren – von der Bestellung bis zur Installation
Vorbearbeitung

Ihre Bestellung – die über einen Händler hereinkommt – überführen wir in einen Auftragsschein mit Barcode, mit dem Ihr Name verbunden ist. Auf dem Auftragsschein sind alle Komponenten verzeichnet, die für den Kamin benötigt werden. Bei der Vorbearbeitung werden alle benötigten Einzelteile zurechtgemacht (gebogen) und zusammengeschweißt. Eine gute Vorbearbeitung ist von essentieller Bedeutung für die Qualität und Lebensdauer Ihres Ofens.


Spritzkammer

Die Kaminteile gehen über ein Transportsystem zur Spritzkammer. Erst werden sie einzeln in der Waschanlage entfettet und gewaschen. Die Transportbahn läuft weiter und bringt die Teile zur Spritzkabine. Der Spritzvorgang erfolgt von Hand. Auch schwierig erreichbare Stellen werden dadurch nicht übersehen. Die Reise Ihres Kamins geht weiter: Die Teile landen im Ofen, wo der Lack gebrannt wird. Dadurch verströmt der Kamin keine unangenehmen Gerüche, wenn er zum ersten Mal benutzt wird. Außerdem ist der Lack dadurch weniger empfindlich gegenüber Beschädigungen. Nach 45 Minuten ist der Lack ausgehärtet und sind die Einzelteile montagebereit.

 Montage

Auch das Montieren Ihres Kamins erfolgt vollständig per Hand. Welches Modell und welche Abmessungen es auch sein mögen: Unsere Monteure setzen die Komponenten zu einem perfekten Endprodukt zusammen. Dann werden die Dichtungsschnüre um das Fenster angebracht und wird das Interieur eingesetzt. Nach der Montage ist der Kamin bereit für den Transport. Binnen 24 Stunden wird Ihr neuestes Schmuckstück an den Händler geliefert, der es umgehend bei Ihnen installiert.

Wie lange diese Reise von der Vorbearbeitung bis zur Montage dauert? Nur sechs Stunden!

Diese sechs Stunden haben wir in diesem Film zusammengefasst. So können Sie selbst sehen, welche Reise Ihr Kamin zurückgelegt hat, bevor er bei Ihnen installiert wird.

Wie nachhaltig sind die Kamine und Öfen von Barbas Bellfires?

Nachhaltigkeit liegt Ihnen am Herzen. Auch wenn es um Ihren Kamin oder Ofen geht. Sie möchten, dass er auf umweltfreundliche Weise hergestellt wurde, nachhaltig genutzt werden kann und lange hält. Dreimal nachhaltig und dauerhaft also.

Immer häufiger werden uns Fragen über die Herkunft unserer Produkte und über unsere Arbeitsweise gestellt. Diese kritische Haltung gegenüber nachhaltigem Entwickeln und Produzieren begrüßen wir sehr. Wir können Sie beruhigen: Wir haben unsere Produktionskette sehr sorgfältig eingerichtet.

Keine Verschwendung

Wir haben eine schlanke Produktion, bei der Verschwendung minimiert wird. Wir arbeiten nach der Methode Quick Response Manufacturing (QRM). Das heißt: Wir beginnen mit einem Kamin, wenn die Bestellung eingetroffen ist. Vorrat haben wir also nicht. Das gesamte Verfahren von der Vorbearbeitung bis zur Montage verläuft sehr effizient und dauert nur sechs Stunden. So beugen wir der Verschwendung von Zeit, Energie und Rohstoffen vor.

Minimale Umweltauswirkungen

In Bladel haben wir alles – Büro wie Produktion – unter einem Dach. Unsere Mitarbeiter kommen aus der unmittelbaren Umgebung, und an allen Fronten drängen wir unnötige Transportkilometer zurück. Womöglich denken Sie, dass Produzieren im eigenen Land teurer ist als beispielsweise in Niedriglohnländern, aber es gelingt uns noch immer, Spitzenqualität zu wettbewerbsfähigen Preisen zu liefern. Unsere umweltfreundliche Spritzkammer ist ebenfalls ein ansprechendes Beispiel für das Produzieren mit minimaler Umweltbelastung.

Wood Furnace/Heater

Welche Vorteile hat ein Holzkamin?

Haben Sie einen Moment Zeit? Denn ein Holzkamin wird zweifellos Ihr Lieblingsattribut im Haus. Stellen Sie es sich einmal vor: lange Winterabende vor dem Feuer. Ein gemütliches Dinner mit dem knisternden Kaminfeuer im Hintergrund. Oder sich in der warmen Nähe Ihres Kamins einen spannenden Film ansehen. Und dazu kommt noch der finanzielle Aspekt. Denn Holz ist relativ günstig und außerdem einfach erhältlich. Man kann in nahezu allen Baumärkten gutes Brennholz kaufen und online gibt es viele Möglichkeiten, Holz zu bestellen und nach Hause liefern zu lassen.

Lodernde Flammen

Ein Holzkamin spendet eine etwas intensivere Wärme als ein Gaskamin. Beim Heizen mit Gas bleibt die Temperatur relativ stabil, bei einem Holzkamin können Temperaturschwankungen auftreten. Wenn man Holz auf das Feuer wirft, lodern die Flammen und steigt die Temperatur. Wenn das Feuer erlischt, merkt man, dass es kühler wird. Und man setzt sich daher etwas näher an den Kamin. Aber was ist das Allerschönste? Die lodernden Flammen. Ein Gaskamin hat ein stabiles Flammenbild, bei Holzfeuern bewegt sich das Feuer in alle Richtungen. Und das ist genau das, was die meisten Leute so schön finden. Das Gefühl eines Lagerfeuers, ganz einfach in Ihrem Wohnzimmer.

Ich möchte einen Holzkamin kaufen. Was muss ich machen?

Stellen Sie sich zunächst folgende Fragen. Hat mein Haus einen Schornstein? Verwende ich den Kamin als Heizung oder nur für die Atmosphäre? Und welche Leistung muss mein Kamin haben? Wenn Sie die Antwort auf diese Fragen gefunden haben, und dabei helfen wir Ihnen selbstverständlich, können Sie gezielt Ihren Traum-Holzkamin aussuchen.

Sie benötigen einen Schornstein

Für einen Holzkamin benötigt man immer einen Schornstein oder einen anderen vertikalen Rauchkanal. Das hat mit dem Zug zu tun, der dafür sorgt, dass das Holz am brennen bleibt. Des Weiteren muss der Holzrauch über dem First des Hauses abgeführt werden. Möchten Sie einen Holzkamin, aber keinen Schornstein? Wir haben die Alternativen für Sie aufgelistet. Darüber hinaus können Sie sich am besten an einen Barbas Bellfires-Händler wenden, der Ihre Situation beurteilt.

Der Wirkungsgrad Ihres Holzkamins

Sie schaffen sich einen Kamin an, um es warm zu haben. Oder um die atmosphärische Beheizung zu genießen. Wie auch immer: Sie möchten möglichst wenig Wärme verloren gehen lassen. Beim Heizen eines Holzkamins oder Holzofens strahlt Wärme über die Wände und die Scheibe in den Raum, in dem das Gerät steht. Wärmeverlust bedeutet, dass ein Teil dieser Wärme über den Schornstein nach draußen verschwindet. Der Wirkungsgrad eines Kamins zeigt an, wie viel (oder besser gesagt: wie wenig) Wärme auf diesem Weg verloren geht. Also je höher der Wirkungsgrad, um so weniger Wärmeverlust. Moderne Kamine und Öfen haben einen hohen Wirkungsgrad. Die Holzkamine von Barbas erreichen sogar einen Wirkungsgrad von 80 Prozent. Es geht also nahezu keine Wärme mehr verloren.

Der Kamin als Heizung

Wenn Sie den Kamin als Heizung nutzen, können Sie anhand der Größe des Raumes berechnen, welche Leistung der Kamin erbringen muss. Einfach ausgedrückt: je größer der Raum (m³), umso mehr Leistung (kW) benötigt man. Berücksichtigen Sie dabei z.B. auch eine offene Küche oder ein offenes Treppenhaus: dort treten Wärmeverluste auf und Sie müssen daher die berechnete Leistung etwas erhöhen.

Sie können das benötigte Vermögen relativ einfach selber berechnen. Berechnen Sie erst den Rauminhalt in Kubikmetern. Dazu multiplizieren Sie Länge, Breite und Höhe des Raumes. Auf dem Schnittpunkt der Linie in der Graphik lesen Sie die benötigte Leistung ab. Welche der drei Linien für Sie gilt, hängt von dem Ausmaß der Isolierung Ihrer Wohnung ab.

  • Linie A: Sie haben eine gut isolierte Wohnung mit Doppelverglasung und Bodendämmung.
  • Linie B: Sie haben eine relativ isolierte Wohnung mit mindestens Doppelverglasung.
  • Linie C: Ihre Wohnung ist schlecht isoliert. Sie haben keine der oben erwähnten Isolatierungen.

Abbildung aus der Broschüre Seite 109

Möchten Sie sich sicher sein, dass Sie sich für die passende Leistung entscheiden? Beratschlagen Sie sich mit dem Fachspezialisten in Ihrer Nähe. Es gibt immer einen Barbas Bellfires Händler in Ihrer Nähe.

Wie halte ich die Fenster meines Holzkamins sauber?

Wenn der Kamin brennt, kann sich Ruß auf dem Kaminfenster ablagern. Nicht viel, denn dank der modernen Kamine, die sehr sauber sind, aber falls es dennoch vorkommen sollte, finden Sie nachstehend einige Tipps zum Reinigen des Fensters. Es wird empfohlen, das Fenster nach jedem Heizen mit dem Kamin zu reinigen. Wie machen Sie das am besten?

Nutzen Sie die empfohlenen Produkte

Manchmal hilft es schon, den Kamin kräftig aufzuheizen, sodass die Rußpartikel losgebrannt werden. In der Bedienungsanleitung Ihres Kamins wird beschrieben, wie Sie die Scheiben Ihres Kamins am besten reinigen können. Lesen Sie die Anleitung aufmerksam, denn die Reinigungsmethode ist u.a. von der Glassorte in Ihrem Kamin abhängig. Ist das Fenster beschädigt oder zerbrochen? Lassen Sie es auswechseln, bevor Sie Ihren Kamin wieder nutzen.

Die meisten Fenster von Holzkaminen reinigt man wie folgt:

  1. Kontrollieren, ob das Gerät abgekühlt ist und keine glühenden Schlacken mehr in der Verbrennungskammer liegen.
  2. Das Fenster mit einem weichen Tuch, Schwamm oder Papier reinigen. Ein Glasreinigungsmittel oder ein keramisches Kochplattenreinigungsmittel verwenden.
  3. Achten Sie darauf, dass das Fenster trocken ist und keine Reinigungsmittelreste auf dem Fenster zurückbleiben. Diese können sich später in das Glas einbrennen. Daher empfehlen wir, das Glas nach dem Reinigen noch einmal mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Die Anwendung von qualitativ gutem Holz beugt übermäßigen Rußablagerungen vor. Achten Sie des Weiteren auf eine gute Verbrennung und lassen Sie den Schornsteinfeger jedes Jahr kommen, um den Rauchgaskanal sauber zu halten.

Wie pflege ich meinen Holzkamin?

Die regelmäßige Pflege Ihres Holzkamins ist unerlässlich. Sie möchten schließlich, dass Ihr Kamin auch weiterhin perfekt funktioniert. Wenn Sie einmal jährlich die folgenden Maßnahmen ergreifen, erhalten Sie Ihren Kamin in optimalem Zustand.

  1. Lassen Sie den Schornstein mindestens einmal jährlich von einem anerkannten Schornsteinfeger fegen. Damit beugt man im schlimmsten Fall einem Schornsteinbrand vor.
  2. Den Kamin ausbürsten. Reinigen Sie Ihren Kamin gründlich, indem Sie mit einer weichen Bürste alle kalte Asche und den Ruß aus der Verbrennungskammer bürsten. Diese können Sie danach mit dem Handfeger und Kehrblech aufräumen, verwenden Sie dafür nicht den Staubsauger.
  3. Mit einem Schwamm die Wände der Verbrennungskammer abwischen. Nie Wasser zum Reinigen verwenden, das kann Rost verursachen. Auch chemische Reinigungsmittel sind unbedingt zu vermeiden.
  4. Reinigen Sie die Fenster. Wir haben einige Tipps für Sie aufgelistet.
  5. Kontrollieren Sie die Dichtungen. Zu diesem Zweck das Feuer kräftig aufheizen und die Luftzufuhr auf minimal einstellen. Bleiben die Flammen unvermindert brennen? Dann kommt über die Spalten Luft hinzu. Sie können auch ein Blatt Papier zwischen die Tür und den Kamin schieben, um zu kontrollieren, ob die Dichtungen noch intakt sind. Wenn das Papier stecken bleibt, ist die Dichtung in Ordnung. 
  6. Die Scharniere der Türen ölen. Wenn Sie dies jährlich machen, lassen sich die Türen weiterhin einwandfrei öffnen und schließen.
Garantie und Service

Weist Ihr Barbas-Kamin dennoch Mängel auf? Eine Störung oder ein Defekt wird von Ihrem Händler schnellstmöglich behoben.

Unsere Kamine und Öfen werden, bevor sie die Fabrik in Bladel verlassen, zahlreichen Kontrollen unterzogen. Wir geben zehn Jahre Garantie auf den Rumpf des Gerätes und jeweils ein Jahr für die Einzelteile. Auf die Verschleißteile wie Glas(cord) und Gusseisen gilt die Garantie bis zum ersten Heizen. Und wenn das Gerät nach einiger Zeit nicht mehr zum Sortiment gehört? Dann sorgen wir dafür, dass die wichtigen Ersatzteile noch mindestens zehn Jahre lieferbar sind. Oder wir bieten alternative Ersatzteile an. Auf jeden Fall können wir Ihren Kamin auch weiterhin warten und gegebenenfalls reparieren.

Warum bekomme ich kein schönes Feuer in meinem Holzkamin?

Kein schönes Feuer? Zu viel Rauch und zu wenig Flammen? Wahrscheinlich verwenden Sie das falsche Holz oder Sie heizen nicht auf die richtige Art und Weise. Mit Holz heizen ist ‚serious business‘. Wir haben daher zehn goldene Regeln und Tipps für Sie aufgelistet.

Bereiten Sie sich gut vor
  1. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kamin die richtige Leistung hat. Ein Kamin mit zu viel oder zu wenig Leistung funktioniert nicht optimal. Das Resultat ist eine unvollständige Verbrennung und das ergibt kein schönes Feuer, kann Rauchentwicklung verursachen und ist schlecht für die Gesundheit und Umwelt.
  2. Lassen Sie den Schornstein mindestens einmal jährlich von einem anerkannten Schornsteinfeger fegen. Damit beugt man im schlimmsten Fall einem Schornsteinbrand vor.
  3. Heizen Sie nicht bei windstiller oder nebliger Wetterlage. Bei Nebel oder Windstille bleiben die Rauchgase um das Haus herum hängen. Das ist schädlich für Ihre Gesundheit und die Ihrer Nachbarn. Eine Windstärke von weniger als 2 Beaufort wird als windstille Wetterlage bezeichnet. In der Heizanleitung können Sie lesen, welche Heizbedingungen vorherrschen.
  4. Nur mit trockenem, unbehandeltem Holz heizen. Vorzugsweise Holz mit Ökosiegel (FSC oder PEFC) verwenden, um sicherzugehen, dass der Wald neu angepflanzt wird, um das Fällen der Bäume zu kompensieren. Das Holz muss gespalten sein, mindestens zwei Jahre im Freien zum Trocknen unter einem Schutzdach gelegen haben und darf nicht zu dick sein. Es empfiehlt sich, den Feuchtigkeitsanteil des Holzes mit einem Feuchtigkeitsmesser zu messen. Der Feuchtigkeitsanteil muss zwischen 15 und 18 % betragen.
  5. Verwenden Sie nie angestrichenes oder imprägniertes Holz: bei der Verbrennung werden Schwermetalle freigesetzt. Auch (Span-)Platten sind, aufgrund des darin enthaltenen Leims, zu vermeiden. Kein Papier oder Karton verheizen, da diese Materialien viel Rauch und Flugasche erzeugen und aus diesem Grund selbst als Brennstoff verboten sind.
An die Arbeit
  1. Zünden Sie ein Holzfeuer mit Holzanzündern und Kleinholz an. Es ist keine gute Idee, ein Feuer mit brennbaren Flüssigkeiten anzuzünden (z.B. Spiritus); das kann lebensgefährliche Stichflammen verursachen. Welche Methode eignet sich am besten? Beginnen Sie damit, dicke Holzscheite auf den Boden des Kamins zu legen, darauf Kleinholz und Holzanzünder zu platzieren und diese anzuzünden. Stapeln Sie das Holz recht lose, um eine gute Luftzufuhr zu gewährleisten. Die Schweizer Methode ist die beste.
  2. Sorgen Sie für eine vollständige Luftzufuhr. Gute Holzkamine sind mit einer Klappe ausgerüstet, mit der sich die Luftzufuhr regulieren lässt. Öffnen Sie diese Klappe vollständig. Wird das Feuer zu heiß? Dann kein weiteres Holz mehr auflegen. Nie die Luftzufuhr reduzieren.
  3. Wird es mit dem brennenden Holzkamin drinnen zu warm? Heizen Sie in dem Fall mit weniger Holz und öffnen Sie ein Fenster. Schieben Sie auf jeden Fall nie die Luftzufuhrklappe zu. Damit ersticken Sie nämlich das Holz: Es verbrennt dann nicht mehr vollständig und dadurch entstehen mehr Schadstoffe.
  4. Kontrollieren Sie, ob Sie richtig heizen. Ein gutes Feuer hat gelbe, gleichmäßige Flammen und man sieht fast keinen Rauch aus dem Schornstein entweichen. Orange Flammen und dunkler Rauch zeigen an, dass die Verbrennung nicht optimal verläuft: sorgen Sie in dem Fall für eine ausreichende oder zusätzliche Luftzufuhr.
  5. Lassen Sie ein Holzfeuer einfach abbrennen. Wenn Sie das Feuer zügeln, indem Sie die Luftzufuhr reduzieren, werden viele Schadstoffe freigesetzt.

Gelingt es immer noch nicht? Dann ist unser (Auffrisch-)Kurs Heizen das Richtige für Sie. Sie lernen dann alle Feinheiten des Heizens. Lesen Sie hier mehr darüber.

Welche Holzarten kann ich im Holzkamin am besten verwenden?

Eichenholz

Eichenholz ist die am häufigsten verwendete Holzart im Holzkamin. Eine elastische und harte Holzart, die leicht erhältlich ist. So gut wie jeder Baumarkt hat Eichenholz für den Holzkamin auf Lager. Es dauert eine Weile, bis das Holz brennt, aber dann brennt es lange. Ein Nachteil von Eichenholz ist, dass es im Vergleich zu anderen Holzarten ein weniger schönes Flammenspiel ergibt.

Verfügen Sie selber über Eichenholz? In dem Fall ist es wichtig, das Holz zwei Jahre lang an einer nicht abgedeckten Stell zu lagern, sodass Regen die Tannine (ein Stoff, der bestimmte chemische Reaktionen verursacht), ausspülen kann. Anschließend lagern Sie das Holz weitere zwei Jahre an einem trockenen Ort.

Andere Holzarten

Birkenholz ist ebenfalls eine beliebte Holzart für den Holzkamin. Das Holz zündet sehr sauber, und benötigt dabei relativ wenig Sauerstoff. Aufgrund dessen entsteht auch weniger Verschmutzung im Rauchgaskanal. Birkenholz ist ein relativ weiches Holz, liefert viel Wärme und funkt nicht. Es brennt jedoch nicht so lange, wie harte Holzarten.

Erlenholz ist auch eine weiche Holzart. Das Holz brennt sehr schnell und spendet dadurch auch schneller Wärme. Ein weiterer Vorteil ist das schöne Flammenspiel.

Eschenholz ist ein zähes, hartes und elastisches Holz. Es verbrennt langsam und spendet viel Wärme. Das Besondere am Eschenholz ist, dass es einen unverwechselbaren Geruch hat.

Buchenholz ist eine harte Holzart, und es brennt mit einer großen, regelmäßigen Flamme. Des Weiteren brennt Buchenholz langsam und lang. Es hat eine kalorische Wirkung, das bedeutet, dass der Rauch das Kaminrohr reinigt.

Kein eingefärbtes, angestrichenes oder nachhaltig gemachtes Holz

Eingefärbtes, angestrichenes oder nachhaltig gemachtes Holz eignet sich absolut nicht für Ihren Kamin. Bei der Verbrennung werden Schadstoffe freigesetzt, die schlecht für die Umwelt und Gesundheit sind. Das gilt auch für die Verbrennung von Haushaltsabfall, Abbruchholz und Spanplatten.

Holzbriketts

Holzbriketts werden aus gepressten Holzspänen und Holzfasern hergestellt, die in der holzverarbeitenden Industrie als Abfallprodukte anfallen. Viele Menschen kaufen Briketts, weil diese erheblich besser brennen als andere Holzarten. Holzbriketts sind jedoch im Allgemeinen teurer als die üblichen Hartholzarten.

Trockenes Holz

Des Weiteren ist die wichtigste Voraussetzung, dass das Hartholz trocken ist. Der Feuchtigkeitsanteil im Holz ist dabei maßgeblich. Frisch gehacktes Holz hat einen Feuchtigkeitsanteil von ca. 50 % Wenn es ein Jahr getrocknet wurde, ist dieser Anteil auf ca. 20 % reduziert und nach zwei bis drei Jahren bis auf 12 bis 15 %. Gutes Hartholz hat einen Feuchtigkeitsanteil zwischen 15 und 18 %.

Kann ich meinen Holzkamin bei gutem und bei schlechtem Wetter nutzen?

Nein, Sie können Ihren Holzkamin nicht immer nutzen. Die Wetterlage ist nämlich ein wichtiger Faktor für die Verbreitung des Holzrauches in Ihrer Umgebung. Heizen Sie nicht bei windstiller oder nebliger Wetterlage. Die Rauchgase können dann in der unmittelbaren Umgebung des Hauses hängen bleiben und das ist schädlich für Ihre Gesundheit und die Ihrer Nachbarn. Eine Windstärke von weniger als 2 Beaufort wird als windstille Wetterlage bezeichnet. In der Heizanleitung können Sie lesen, welche Heizbedingungen in Ihrem Wohnort vorherrschen.

Online-Empfehlung: Heizen oder nicht

Wenn es windstill ist, bleibt eine eventuelle Luftverschmutzung länger hängen. Auch der Rauch aus Ihrem Schornstein. Die Heizanleitung empfiehlt Ihnen, ob das Heizen vertretbar ist. Diese Empfehlung basiert auf dem Luftqualitätsindex des RIVM (niederländische Behörde für öffentliche Gesundheit und Umweltschutz) in Kombination mit der aktuellen Windgeschwindigkeit. Der Luftqualitätsindex zeigt den Status der Luftqualität in einem Gebiet pro Quadratmeter an. Die Luftqualität ist in fünf Luftqualitätsklassen unterteilt (Einheiten in Mikrogramm pro mᵌ Luft), und basiert auf den Gesundheitseffekten von Feinstaub, Ozon und Stickstoffdioxid. Die Informationen in der Heizanleitung werden stündlich aktualisiert.

Gas Furnace/Heater

Wie pflege ich meinen Gaskamin?

In jedem Gaskamin steckt ein Meisterstück der Technik. Möchten Sie sich lange an Ihrem Kamin erfreuen, dann ist gute Wartung essentiell. Dies ist auch in anderer Hinsicht wichtig, schließlich ist der Kamin an die Gasleitung angeschlossen.

Jährliche Durchsicht

Der durchschnittliche Kamin braucht eine jährliche Durchsicht. Ein Wartungstechniker kontrolliert dann den kompletten Kamin. Alles wird gereinigt, nötigenfalls werden Schrauben, Bolzen und Verbindungsstücke noch einmal richtig festgezogen, und der Zustand aller Materialien wird geprüft. Muss ein Teil ausgetauscht werden? Der Monteur erledigt das sofort.

Ihr eigener Beitrag

Natürlich spielen Sie auch selbst eine Rolle bei der Verlängerung der Lebensdauer Ihres Kamins. Unser Wartungstechniker Rob Broekmans gibt Ihnen vier Tips.

  • Fenster reinigen

„Es ist schlau, die Fenster des Kamins mehrmals im Jahr zu säubern. Von innen wie außen. Schauen Sie in die Bedienungsanleitung Ihres Kamins für die dafür empfohlenen Produkte. Sehr wichtig ist, dass keine Reinigungsmittelreste auf dem Fenster zurückbleiben, da sich diese nachher, wenn der Kamin wieder genutzt wird, ins Glas einbrennen können. Daher empfehle ich, nach dem Reinigen noch einmal mit einem feuchten Tuch über das Glas zu gehen.“

  • Batterien austauschen

„Eine andere Kleinigkeit, die Sie bestens selbst erledigen können: der jährliche Batteriewechsel in Fernbedienung und Empfangsbox. Dies müssen vier AA-Batterien sein (nicht wiederaufladbar). Bei der jährlichen Durchsicht durch Barbas Bellfires werden die Batterien vom Wartungstechniker standardmäßig ausgetauscht. Batterien können auslaufen, wenn sie zu lange in einem Gerät sind. Und die auslaufende Batterieflüssigkeit kann die Elektronik angreifen.“ Rob rät, beim Austausch der Batterien sehr sorgsam mit der Empfangsbox umzugehen. „Daran sind Drähte befestigt, die Sie nicht abziehen dürfen.“ In diesem kurzen Film erklärt Rob es noch einmal. 

  • Belüftungsgitter freihalten

„Manche Kamine haben einen Belüftungskanal, meist angebracht am Kamingesims. Ich sehe leider, dass Leute zum Beispiel einen Schrank dagegen stellen. Nicht tun! Das Gitter ist da nicht ohne Grund, es ist wichtig, damit die Wärme weg kann.“

  • Wartungsluke zugänglich halten

„Noch ein Problem, dem wir mitunter begegnen: (Einbau-)Schränke, die vor der Wartungsluke stehen. Manchmal kommen wir einfach nicht ran. Und tja, dann können wir auch keine optimale Wartung durchführen.“ Rob rät daher: Halten Sie die Wartungsluke / den Regelblock immer frei und problemlos zugänglich.

Sie können einen Wartungsvertrag bei Ihrem Händler oder bei Barbas Bellfires abschließen. Erfahren Sie mehr darüber.

What are the advantages of a gas fireplace?

Convenience is the key. That totally applies to a gas fireplace. One push of the button and your fireplace is lit and with the same push of the button it goes out. Ideal if in between you have to go to the supermarket or if you come home late and you still want to enjoy dining near a cosy fireplace. Many gas fireplaces, also ours, can be operated using a mobile app. Very simple from your telephone or tablet. The biggest advantage of a gas fireplace is no doubt the ease of use. You don’t have to stoke a fire and the fireplace burns for as long and as intensive as you wish. And it is also extremely safe, because you never come in contact with the fire.

Cleaning the windows

The maintenance of a gas stove is relatively easy. Every year, have a certified expert carry out a comprehensive maintenance round. Then your only chore is to clean the windows occasionally.

Never short of fuel

Another advantage: the gas fireplace is connected to the gas-pipe system, so you’re always supplied with fuel. You don’t have to hassle with wood, as for a wood-burning stove, and you have no mess in front of your stove.

High yield

The modern fireplaces have high yield. That means practically no loss of heat. The heat produced by the stove is used for heating the room and is not lost to the outside through the chimney.

Different types of fire

The latest fireplaces have a realistic flame image that’s hardly distinguishable from a real wood fire. Moreover, with a gas fireplace you decide what kind of fire image you want. Interested in finding out which options are available with our gas fireplaces? We’ll be glad to tell you.

Are there also disadvantages?

The advantages are what it is all about. But we are honest and we want to mention a few disadvantages as well. First of all, you must have a gas pipe in your house. More and more new homes do not have a gas connection (and installing the gas piping is not cheap). In addition, a flue is necessary. That doesn’t necessarily need to be a chimney, because with a gas stove you can also construct a lead-through yourself through the roof or the outer façade. We can imagine that you will want to know more about this. Therefore, read our article about flues and the many possibilities.

I want to buy a gas fireplace. What should I do?

Before you buy a gas fireplace, make a list of a number of important points. What kind of possibilities do you have in your home? Do you want to use the fireplace as a source of heat or mainly for creating ambience? If the latter is the case, then you need less yield. What is the yield of a fireplace? And what output will you need? In short: many questions. We will help you find the answers.

The yield of your gas fireplace

You buy a fireplace to keep yourself warm. When you light a gas stove or fireplace, the heat radiates through the walls and window of the appliance to the space in which it is located.  Heat loss means that part of the heat is lost to the outside via the chimney or the flue. The yield of the fireplace indicates how much (or better said: how little) heat is lost in this manner. The less heat loss, the higher the yield. Modern fireplaces and stoves have high yield. Our gas fireplaces achieve a yield of 85%. Nearly no loss of heat.

Calculate the output

How much output your stove or fireplace will need depends on the space that needs to be heated. Simply said: the large the space (m³), the more output (kW) is necessary. Take into account for example an open kitchen or an open staircase: these factors will cause a loss in heat. In that case, it is wise to somewhat increase the calculated output.

The necessary output is easy to calculate by yourself. First calculate the number of cubic metres of the room. Do that by measuring the length, width and height of your room and multiplying them by each other. On the intersection of the line in the graph, you can read the required output. The line that you select depends on the extent to which your residence is insulated:

  • Line A: you have a well-insulated residence with double-glazing, wall insulation and floor insulation.
  • Line B: you have a reasonably insulated residence, in any case with double-glazing.
  • Line C: you have a poorly insulated residence. You have none of the abovementioned insulation.
Choose the type of gas fireplace

At Barbas Bellfires you can choose two types of gas fireplaces: built-in and freestanding.

A built-in gas fireplace is built into a wall or installed in an existing open fireplace, which you easily modernize with an open or closed insert fireplace. Our insert fireplaces have a built-in depth of only 35 cm and therefore fit in nearly any situation.
A freestanding gas fireplace is not only a showpiece in the room, but can also be easily replaced, if you ever want to switch to another model.
In addition, you can choose from various types of fires and burners. Curious about the choices? We have made a list for you.

Choosing an open or closed system?

A gas fireplace needs oxygen. Without oxygen it cannot burn. But it makes a difference where the oxygen comes from. You can opt for an open or closed system. Read the article about the differences between these systems.

Want to be sure that you made the right choices? Or would you like to discuss this or pose questions to an expert? Then consult with a professional. Barbas Bellfires has an extensive network of professional dealers. No matter where you live, there is always a dealer nearby.

How do I keep the windows of my gas fireplace clean?

A white film might develop on the windows of your gas fireplace. This is caused by condensation or a burnt-in effect if the windows are not cleaned routinely. A cubic metre of gas contains more than one litre of water and as the stove heats up, it forms condensation. Therefore, always heat up the stove slowly. And if the glass is dirty, it’s time to take action. After all, you want to have the best possible view of the fire.

Cleaning agents

Sometimes it is helpful to stoke the fire well, so that the soot particles are burnt off. The user manual of your fireplace will tell you the best way to clean the windows of your fireplace and which cleaning agents to use. We advise you to follow the manual meticulously, because every fireplace is different. Some windows can be removed, some can be tipped to one side. Some fireplaces have non-reflecting glass; others have a normal glass window.

Glassex

A well-known cleaning agent for house, garden and kitchen, such as Glassex, can always be used. Take a dry cloth and carefully wipe the window back and forth. Do that until the dirt on the window is gone. It is very important that you don’t leave any residues from the cleaning agent on the window, because these can burn into the glass once you relight the fireplace. Therefore, go over the glass once again with a moist cloth.

Tips from grandmother’s time

We’ve also managed to dig up from the archives a number of tips from grandmother’s time.

  1. Dip a paper towel or an old cloth in tea. Wipe the windows until they are clean.
  2. After cleaning, wipe the window with a newspaper. Now they will stay clean longer.

What is the average consumption of a gas fireplace?

It is difficult to indicate the average consumption and related costs. Perhaps you use the stove daily while your neighbour lights it once per month. Thus, the consumption and costs of a gas fireplace depend entirely on the situation.

Example of consumption per hour

Obviously, we can help you with some examples. For an average-sized living room in a well-insulated house, an appliance with output of 3 to 4 kW is sufficient. At full output, such a fireplace consumes around 0.5 cubic metres of gas per hour. The heated space reaches a good temperature rather fast and the fire intensity can be reduced. Your central heating system has less work to do; that way your gas fireplace compensates for the gas consumption. Modern gas fireplaces have an energy label, just like nearly all appliances. At a glance you can see what is the output and the yield of the stove or fireplace. Make sure that the stove you select does not have too little or too much yield. Elsewhere on our website, you can read how to calculate this.

Price of gas

How much does it cost to use a gas fireplace? The price of a cubic metre of gas is €0.63 (price level 2018). If you burn a 3 kW fireplace for four hours at full output, it will cost you only €1.26. Ultimately, the price drops even lower, because you don’t need to turn on your central heating. That translates to a nice saving.

Which types of fires and burners are available with a gas fireplace?

The fire image from a gas fireplace – in other words: what the fire looks like – is nearly indistinguishable from real fire wood. It does however have a number of advantages compared to a wood fire. With a gas fireplace you can choose which fire best suits your taste or the ambience of the moment. The fireplaces of Bellfires have double burners, ambience lighting and various options for burning the fire.

The double burner

The double burner has two different options for the output of the fire. You use the double output when the evening is wintry, cold or wet or half-output during a pleasant autumn evening. That gives you a longer season for enjoying your gas fireplace.

If you switch off one of the burners, your output is reduced by 40%. Considerably less heat and also more economical, because you consume less gas. This does not take away from the atmosphere; the flames are just as high and beautiful in this power-saving mode. Interested in seeing what it looks like? View the animation film of our double burner.

Ambient lighting

Ambient lighting can be installed under the burners of our Bellfires fireplaces to provide an extra glowing effect. The intensity of the light can be regulated. By simply pressing on the remote control, you determine how strongly or softly your smouldering fire burns – after all it looks like a real wood fire. With the special decoration set consisting of coals, decorative glass and ash, it is nearly indistinguishable from the real McCoy: the ease of a gas fire, the looks of a smothered camp fire, etc.

The double burners of Bellfires

We have four types of double burners:

  • MagniFire

The MagniFire is built stepwise and creates a 3D fire image. This burner is standard delivered with ambience lighting. View the MagniFire.

  • Premium Fire

More than ever before, the fire in the Premium Fire looks a real wood fire. Why? Because the burners are built into the logs and therefore, the fire looks as if it comes out of a real log. View the Premium Fire.

  • Line Fire

If both burners in the Line Fire are on – front and back – the flame image obtains extra depth. In the power-saving mode, only the front burner burns, though it does so over the full width of the fireplace.

  • Centre Fire

In the Centre Fire, the fire image can be adjusted in width. With both burners on, the gas fire burns over the full width of the fireplace, and with optimal heat output. In the power-saving mode, the fire image is centred in the middle of the fireplace.

Aus welchen Materialien werden Gaskamine hergestellt?

Our gas fireplaces last a lifetime for many reasons, including our use of top-quality materials.

The external side

The external side of a gas fireplace is made from thick-walled metal sheeting. In the factory, a heat-resistant varnish layer is applied to the metal. To achieve this, we use a spray booth, which we have developed ourselves, where the varnish is applied and hardens under controlled conditions.

The combustion chamber

Every Bellfires fireplace has a combustion chamber made from thick-walled, heat-resistant steel. It looks beautiful, but it is especially suitable due to its long lifespan. For the gas burners we use only the best materials: durable stainless steel. In addition, the combustion chamber consists of ceramic materials with perfect insulation features.

Convection casing

A convection casing can be installed in nearly every type of Bellfires gas fire. The cold air is sucked into the space between the inner and outer casing of the fireplace. Above the convection casing, the heated air is subsequently spread very evenly throughout the room. This also allows you to direct the heat to a particular area. That makes you feel more comfortable. The convection casing is concealed in the chimney breast and therefore indiscernible.

The design grid

Next is the design grid for the fireplace. You can choose a grid that nearly disappears in the housing or rather a model that catches the eye. Obviously, we have also thought a lot about the technology, not just the looks. Because ventilation is very vital in stoves, we have developed a grid that is suitable for both chimney breast ventilation and convection air. These grids spread the heat and ensure good ventilation of the chimney breast.

A complete grid consists of two parts. The aeration tray is built in when the fireplace is installed. Afterwards the insert – that’s what we call the grid that comes in front of it – is easy to place. The grids are available in two sizes (160 and 320 mm wide) and in three colours (white, graphite black and grey).

Entscheide ich mich bei meinem Gaskamin für ein offenes oder ein geschlossenes System?

Jeder Gaskamin braucht Sauerstoff. Ohne Sauerstoff keine Verbrennung. Woher dieser Sauerstoff kommt, das differiert. Sie können sich für ein offenes oder ein geschlossenes System entscheiden.

Raumluftunabhängig Verbrennungssystem

Kamine mit raumluftunabhängig Verbrennungssystem beziehen den Sauerstoff über ein Außenrohr (Zufuhrkanal). Von draußen also. Die Rauchgasentlüftung erfolgt über das Innenrohr (Entlüftungsrohr). Einer der Vorteile dieses Verbrennungssystem ist es, dass Sie keinen Schornstein brauchen. Überdies ist es eine ideale Lösung für Wohnungen, die mechanisch belüftet werden, weil keine Luft aus der Wohnung bezogen wird.

Offenes Verbrennungssystem

Gasbefeuerte Kamine mit offenem Verbrennungssystem beziehen den Sauerstoff aus dem Raum, in dem sich das Gerät befindet. Sie stehen somit in offener Verbindung mit Ihrem Raum. Die Rauchgase werden durch einen gesonderten Feuerzug nach draußen abgeführt. Die Unica-2 Serie von Bellfires hat ein offenes Verbrennungssystem. Ein offenes System bedeutet übrigens nicht, dass es keine Glasplatte an der Vorderseite des Kamins gäbe. Der Verbrennungsraum ist nämlich komplett geschlossen. Das Offene bezieht sich lediglich auf die Versorgung des Feuers mit Luft. Der größte Vorteil unserer Kamine mit offenem Verbrennungssystem? Der Durchmesser des Rauchrohrs ist nur 10 cm. Darum kann der Kamin ohne nennenswerte Umbauarbeiten in praktisch jede offene Feuerstelle eingebaut werden.